BEST KOREAN FOOD IN BERLIN

WAS
IST
KIMCHI?

KIMCHI UND SEINE GESCHICHTE?

Das koreanische Kimchi-Kochbuch von Kim Man-Jo, Lee O-Young und Lee Kyou-Tae geht kurz auf die Geschichte von Kimchi ein und erklärt, dass frühe Aufzeichnungen zeigen, dass es Kimchi seit der Goryeo-Dynastie (918-1392 n. Chr.) gibt. Obwohl einige Gelehrte argumentieren, dass die ältesten Variationen von Kimchi viel weiter zurückreichen. Die strengen Winter in Korea machten die Konservierung von Lebensmitteln unabdingbar, und eine Methode bestand darin, Gemüse und andere Lebensmittel zu salzen und zum Fermentieren unterirdisch in Steingutbehältern zu lagern. 

WAS IST DIE BEDEUTUNG VON KIMCHI?

Kimchi ist die alte koreanische Methode der Konservierung und Würzung von Gemüse durch den natürlichen Prozess der Lakto-Fermentierung. Es gibt viele verschiedene Arten von Gemüse-Kimchis (vielleicht annähernd 200 verschiedene Sorten), jedoch ist die bei weitem beliebteste Sorte die des würzigen Chinakohls, genannt Tongbaechu-Kimchi. Außerhalb Koreas wird Tongbaechu-Kimchi verallgemeinert als “Kimchi” bezeichnet, weil es international am bekanntesten und beliebtesten ist.

Fermentiertes Gemüse wird auf der ganzen Welt genossen (z.B. Sauerkraut, Miso, Oliven, Dillgurken), aber Kimchi ist in drei bemerkenswerten Punkten sehr einzigartig:

I.

NÄHRSTOFFE

Es hat eine höhere Nährstoffdichte an Vitaminen, Mineralien, Ballaststoffen sowie Prä- und Probiotika als andere fermentierte Gemüse, was an den reichhaltigen Gewürzen liegt, die der Kimchi-Paste hinzugefügt werden. Zutaten wie Knoblauch, Ingwer, Reis und Gochugaru (koreanische sonnengetrocknete Chilis) bieten ein optimales Umfeld, in dem mehr gesunde Bakterienstämme und Vitamine gedeihen können.

II.

GESCHMACK

Es ist vollgepackt mit einem köstlichen Geschmack, der mit keinem anderen Lebensmittel vergleichbar ist. Ein voller, reichhaltiger Geschmack, der erfrischend und ausgewogen ist in Bezug auf Gewürze, Schärfe und Knackigkeit.

III.

WOW FAKTOR

 

Es passt gut zu vielen anderen Gerichten und verleiht einem Rezept oft einen “Wow-Faktor”.

 

Kimchi wird gekühlt und kalt/roh als Beilage zu Reis und Suppe gegessen, aber auch als Zutat in einem Gericht, wie Kimchi Bokkeumbap (gebratener Reis) oder Kimbap (Seetang-Wrap), genossen. Heutzutage kennt Kimchi keine Grenzen mehr. Und wird deshalb von mexikanischen Streetfood-Trucks bis hin zu Restaurants mit Michelin-Sternen verwendet! 

Koreanische Kimchi Töpfe

Bild  von traditionellen koreanischen Kimchi Gefässen Onggi genannt.